BDS tritt für den einfachen Grundsatz ein, dass Palästinenser*innen dieselben Rechte haben wie alle anderen Menschen auch

English follows German

31.Januar 2020: Vertreter*innen von BDS-Gruppen aus ganz Europa und Unterstützer*innen sind nach Berlin gekommen, um gegen den anti-BDS-Beschluss vom Mai 2019 zu protestieren und eine klare Botschaft an die Bundestagsabgeordneten zu senden:  WIR WERDEN NICHT SCHWEIGEN, solange Bundestagsabgeordnete die weltweite BDS-Bewegung als antisemitisch dämonisieren – eine Bewegung, die in den universellen Prinzipien der Menschenrechte verankert ist, eine inklusive, antirassistische, antikoloniale Bewegung, die alle Formen von Rassismus ablehnt!

Wir protestierer für FREIHEIT, GLEICHHEIT und GERECHTIGKEIT für alle!

 

Weitere Bilder hier und hier und hier

BDS (das Kürzel steht im Englischen für „Boykott, Investitionsentzug, Sanktionen“) ist eine von Palästinenser*innen geführte Bewegung für Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit. Israel hält seit über 70 Jahren das palästinensische Volk unter Besatzung und unterwirft es einem Apartheidsregime. Die BDS-Bewegung fordert:

  • Das Recht der palästinensischen Flüchtlinge auf Rückkehr in ihr Land und ihre Häuser, aus denen sie vertrieben wurden,
  • Gleiche Rechte für die palästinensischen Bürger*innen Israels,
  • Beendigung der israelischen Besatzung der palästinensischen Westbank und des Gazastreifens und Abriss von Israels illegaler Mauer, wie vom Internationalen Gerichtshof im Jahr 2004 gefordert.

Lasst uns gemeinsam unsere Stimmen erheben gegen die israelische Apartheid!

APARTHEID WAR UNRECHT IN SÜDAFRIKA UND IST UNRECHT IN PALÄSTINA

Anstatt die wirtschaftliche und militärische Unterstützung der israelischen Apartheid zu beenden, kriminalisiert der Deutsche Bundestag die Solidarität mit dem unterdrückten palästinensischen Volk. Im vergangenen Jahr hat der Bundestag einen Antrag angenommen, in dem Regierungsstellen aufgefordert werden, keine Veranstaltungen der BDS-Bewegung  oder anderer Gruppen, die ihre Ziele befürworten, zu unterstützen und keine Projekte finanziell zu fördern, die zum Boykott Israels aufrufen oder die BDS-Bewegung aktiv unterstützen. Der Beschluss fordert die Bundesländer, Städte und Gemeinden sowie alle öffentlichen Einrichtungen auf, dieser Zensurkampagne Folge zu leisten.

Viele besorgte Bürger*innen weltweit, darunter Palästinenser*innen und Israelis, haben den Deutschen Bundestag aufgefordert, diese Anti-BDS-Resolution abzulehnen. Im Oktober 2019 richteten UN-Beamte ein Schreiben an den Außenminister, in dem sie der Bundesregierung vorwarfen, dass die Anti-BDS-Resolution der Bundesregierung gegen die Meinungsfreiheit und die politischen Grundrechte verstoße.

Seitdem haben zahlreiche deutsche Gerichte festgestellt, dass der Bundestagsantrag und ähnliche Anträge anderer deutscher Institutionen die Einschränkung bestehender Rechtsansprüche nicht rechtfertigen oder als Grundlage für das Schweigen/Ausschließen von Gruppen von öffentlichen Räumen und Veranstaltungen dienen können.

Unser Protest findet nur Tage nach der Verkündigung des „Friedensplans“ der Trump-Regierung statt, der Israels Annexion des besetzten palästinensischen Landes unter Verletzung des Völkerrechts und eine dauerhafte israelische Apartheid-Herrschaft über das palästinensische Volk legitimiert.

Die BDS-Bewegung ist eine inklusive, antirassistische Menschenrechtsbewegung, die sich prinzipiell gegen alle Formen der Diskriminierung, einschließlich Antisemitismus und Islamophobie, wendet. BDS richtet sich gegen Unternehmen und Institutionen, die sich an den Verletzungen der internationalen Menschenrechte und des humanitären Rechts durch den Staat Israel mitschuldig machen. Unabhängig aller Bemühungen politischer Zensur: WIR WERDEN NICHT SCHWEIGEN!

FREIHEIT FÜR PALÄSTINA

BOYKOTTIERT ISRAELISCHE APARTHEID

BDS Berlin, BDS Kampagne, Palästina Spricht Palestine Speaks,  Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost – EJJP / Jewish Voice for a Just Peace in the Middle East, BDS Initiative Oldenburg

***

BDS upholds the simple principle that Palestinians are entitled to the same rights as the rest of humanity

January 31, 2020: Activists of BDS groups from across Europe and supporters came to Berlin to protest the anti-BDS decision of May 2019 and to send a clear message to the members of the Bundestag: WE WILL NOT BE SILENT as long as German Parlamentarians demonise  the worldwide BDS Movement to be  antisemitic – a movement that is anchored in the universal Principles of Human Rights, an inclusive, antiracist, anticolonial movement that rejects all forms of racism

We protest for FREEDOM – JUSTICE – EQUALITY for all!

Boycott, Divestment, Sanctions (BDS) is a Palestinian-led movement for freedom, justice and equality.  Israel has been occupying and imposing an apartheid regime over the Palestinian people for over 70 years. The BDS movement calls for:

  • The right of return to Palestinian refugees to their land and homes which they were expelled from,
  • Equal rights for Palestinian citizens of Israel;
  • Ending the Israeli occupation of the Palestinian Westbank and Gaza Strip and dismantlement of Israel’s illegal Wall as called for by the International Court of Justice in 2004.

Join us in raising our voices against Israeli apartheid.

APARTHEID WAS WRONG IN SOUTH AFRICA AND IS WRONG IN PALESTINE

Instead of ending economic and military support of Israeli apartheid, the German Parliament is criminalizing solidarity with the oppressed Palestinian people. Last year the Bundestag adopted a motion calling on governmental bodies not to support any events organised by the BDS movement or by other groups supporting its goals, nor to financially support any projects which call for a boycott of Israel or which actively support the BDS movement. The resolution calls on German states (Länder), cities, and municipalities as well as all public venues to obey this censorship campaign.

Many concerned citizens around the world, including Palestinians and Israelis, have asked the German Parliament to reject this anti-BDS resolution. In October 2019, UN officials sent a letter to the Foreign Minister charging that the German government’s  anti-BDS resolution infringes on freedom of expression and basic political rights.

Since then, numerous German courts have stated that the Bundestag motion and similar ones taken by other German institutions cannot justify the restriction of existing legal rights  or serve as a basis for silencing/excluding groups from public spaces and events.

Our protest comes days after the Trump administration announced a “peace plan” legitimizing Israel’s annexation of occupied Palestinian land, in violation of international law, and permanent Israeli apartheid rule over the Palestinian people

The BDS movement is an inclusive, anti-racist human rights movement that is opposed on principle to all forms of discrimination, including anti- Semitism and Islamophobia. BDS targets corporations and institutions who are complicit in the State of Israel’s violations of international human rights and humanitarian law. Regardless of political efforts at censorship, WE WILL NOT BE SILENT.

FREE PALESTINE

BOYCOTT ISRAELI APARTHEID

BDS Berlin, BDS Kampagne, Palästina Spricht Palestine Speaks,  Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost – EJJP / Jewish Voice for a Just Peace in the Middle East, BDS Initiative Oldenburg